nachgefragt mit der Basketballerin Satou Sabally

|| Das Gespräch findet am Montag, dem 7.12., um 19 Uhr statt. Den Live-Stream finden Sie unter "nachgefragt - Gespräche am Rotteck" bzw. https://youtube.com/c/nachgefragtgesprächeamrotteck.

Sie ist mit 22 Jahren der jüngste nachgefragt Gast, den wir je hatten und auch die einzige, die am Rotteck ihr Abitur gemacht hat. Aber Freiburg ist nur eine Station der Basketballspielerin. In New York geboren, in Gambia und Berlin aufgewachsen, über Freiburg nach Oregon zur Uni und in die College Liga hat sie es geschafft. 2020 ging sie dann als zweitbeste Spielerin in die Profiliga zu den Dalls Wings und in der Spielpause in den USA läuft sie für Istanbul auf.

Die Experten sind sich einig, die sportlichen Erwartungen sind riesig: Mancher meint, sie sei ein „Generationentalent“ (Gregg Bibb). Andere bezeichnen sie schlicht als „the unicorn in town“ (theathletic).

Dabei lässt sie sich nicht auf die Korbjägerin reduzieren, ihr Anspruch ist explizit politisch.

Ihre Kollektion heißt „More than an Athlet“, zu Trump hat sie eine eindeutige Meinung und die Black lives matter Bewegung hat in ihr eine prominente Fürsprecherin.

Ein Gespräch über Feminismus und Donald Trump, Vorbilder und Jetlag, Rassismus und Dönerbuden.

Satou Sabally ist zu Gast bei Yoko Kirchwehm und Bastian Weiher