Italienisch als dritte Fremdsprache

Wer gerne Sprachen lernt und spricht und sich für das sprachliche Profil entscheidet, lernt am Rotteck-Gymnasium ab Klasse 8 Italienisch als dritte Fremdsprache.

Allgemeine Informationen

Warum eigentlich Italienisch? Italienisch gilt als die Sprache der Mode, der Musik, der Pizzerien und Gelaterien, der Liebe, und, und, und. Zudem ist Italien wegen seiner Vielzahl an kulturellen Schätzen und nicht zuletzt wegen seiner zurecht berühmten Küche ein sehr beliebtes Reiseziel, nicht nur der Deutschen. Für diejenigen, die sich über die eher „freizeitlichen“ Begegnungen mit der italienischen Kultur und Lebensart hinaus auch längerfristige berufliche Perspektiven in diesem Land oder mit seiner Sprache eröffnen möchten, ist deren Erwerb in der Schule die beste Voraussetzung. Verschiedenste Studienangebote, nicht nur der Italianistik in Freiburg oder anderen deutschen Hochschulen, sondern auch an italienischen Universitäten stehen einem dadurch offen.

Wie lernt man Italienisch? Da alle Schülerinnen und Schüler am Anfang von Klasse 8 bereits zwei andere Fremdsprachen erlernt haben, nutzen wir die vielfältigen Synergieeffekte und die bereits erworbenen Methodenkenntnisse in Hinblick auf verschiedene Lerntechniken für unseren Unterricht. Dadurch ist die Progression recht hoch und die Schülerinnen und Schüler sind schon bald in der Lage, Italienisch zu verstehen und auch zu sprechen. Um die Kommunikationsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern, versuchen wir so oft wie möglich, sie mit italienischen Muttersprachlern in Kontakt zu bringen, durch Kurzausflüge nach Mailand oder Como oder durch unsere Schüleraustausche mit Venedig und Montalcino.

Das Fach Italienisch wird in den Klassen 8, 9 und 10 mit jeweils vier Wochenstunden unterrichtet und kann in der Oberstufe als vierstündiges Kernfach fortgeführt werden.Der Erwerb der sprachlichen Grundkenntnisse in den ersten drei Lernjahren erfolgt schwerpunktmäßig anhand des eingeführten Lehrwerks "Italiano e altro". Ergänzt wird dieses durch ausgesuchte Texte und Materialien. Der differenzierte Einsatz vieler weiterer Medien (Ton- und Filmträger, Spiele, Internet, usw.) ermöglicht eine stufengerechte Beschäftigung mit authentischen Quellen.

Aufbauend darauf gewinnen kommunikative Methoden und Übungen wie selbst durchgeführte Interviews, Rollenspiele und szenische Darstellungen, durch die die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler zum freien Sprechen in der Fremdsprache entwickelt und gefördert wird, zunehmend an Bedeutung.

In den Kursstufen 11 und 12 kann Italienisch als Kernkompetenzfach belegt und als schriftliches Prüfungsfach für das Abitur gewählt werden. Inhaltliche Schwerpunkte werden durch das jeweilige literarische Sternchenthema (aktuell: "Io non ho paura" von Niccolò Ammaniti) sowie weitere literarische und viele geschichtliche und soziokulturelle Aspekte gesetzt.

Die Italienisch-Fachschaft

Zur Italienisch-Fachschaft gehören zur Zeit folgende Lehrkräfte: Frau S. Cortesi, Frau Dr. M. Crespi Günther, Herr A. Daumen und Frau C. Thoböll.

Unser Team wird immer wieder durch Referendarinnen und Referendare ergänzt, die an unserer Schule ihre Ausbildung machen.

Links für alle Italienisch-Interessierten

(für die Inhalte der hier genannten Internet-Seiten wird keine Haftung übernommen)

Suchmaschinen/Motori di ricerca

Tageszeitungen/Quotidiani

Monatszeitschrift des Spotlight-Verlags auf Italienisch

Regionen/le regioni d’Italia

Statistische Daten/dati statistici

Literatur/letteratura

Informationen aus dem Bereich Medien

Für die Freizeit

Italienische Mode

Italienische Musik

Italienisches Kino

Au-Pair-Aufenthalte in Italien

Links für Italienischlernende

Wörterbücher

Übungen und interaktive Sprachspiele

Für die Aussprache

Um etwas italienisch zu lesen oder zu hören

Internetportal für Kinder und Jugendliche

(mit Online-Wörterbuch und akustischer Demonstration von Wörtern und Konjugationstabelle von 7000 italienischen Verben)

Italienisch in Freiburg und Umgebung

Italienisches Konsulat in Freiburg

Gymnasien mit Italienisch

Weitere Institutionen in Freiburg

Berufsperspektiven

Italienisch kann an verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Deutschland in Kombination mit jeweils verchiedenen Fächer (wie z.B. BWL oder VWL, Kunst, Medien oder Kommunikationswissenchaft) studiert werden. Dadurch eröffnen sich den Studierenden mit Italienischkenntnissen viele unterschiedliche Berufsfelder:

  • im Wissenschafts- und Kulturmanagment
  • in den Medien und Verlagswesen
  • in Stiftungen und internationalen Organisationen
  • in der Öffentlichkeitsarbeit
  • in den deutschen-italienischen Wirtsachftsbeziehungen
  • im Schulwesen
  • in der Erwachsenenbildung
  • in der Übersetzungsbranche
  • in der Werbebranche
  • in der Touristik.

Kurzausflüge nach Mailand oder Como

Italien ist nur wenige Busfahrtstunden von Freiburg entfernt, das wissen wir alle zu schätzen! Dadurch ist es uns möglich, unseren Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit anzubieten, schon im ersten Lernjahr ein Wochenende in Como oder Mailand zu verbringen, um eine italienische Stadt und vielleicht auch ein paar ihrer Bewohner kennen zu lernen. Wenn die Schülerinnen und Schüler selber ein Eis bestellen können oder Informationen über die Stadt und seine Bewohner im Gespräch mit ihnen sammeln können, dann wird der Nutzen des manchmal auch ‚trockenen’ Vokabellernens im Unterricht ganz schnell erlebt.

Schüleraustausche nach Montalcino und Venedig

Den Schülerinnen und Schüler des Italienischen am Rotteck-Gymnasium bieten wir in Klasse 11 die Möglichkeit an, an einem Austausch mit einer unserer italienischen Austauschschulen in Venedig oder Montalcino teilzunehmen: Istituto Tecnico Statale per il Turismo “Francesco Algarotti” (alga.provincia.venezia.it) und MONTALCINO.