nachgefragt mit Ulrich Chaussy

|| Freitag, 08.04.2016, 19.30 Uhr, Rotteck-Gymnasium Freiburg

Liebe nachgefragt-Interessierte,

wie bereits angekündigt unser nächstes interessantes Gespräch.

nachgefragt mit Ulrich Chaussy
Freitag, 08.04.2016, 19.30 Uhr, Rotteck-Gymnasium Freiburg
Der Eintritt ist frei

Auch das Leben von Ulrich Chaussy wurde durch den 26. September 1980 verändert: An diesem Tag ereignete sich das bis heute schlimmste Attentat in der Bundesrepublik. Am Eingang des stark besuchten Oktoberfests explodierte eine Bombe, riss 13 Menschen in den Tod und verletzte 211 Personen zum Teil schwer. Ulrich Chaussy ist nicht darunter und an diesem Abend auch nicht dabei. Aber er ist Journalist, und als er den Fall recherchiert, stößt er auf Ungereimtheiten. Versucht der Staat hier eine saubere Aufklärung zu blockieren? Will jemand mit der rasch verbreiteten These vom Einzeltäter seine Bundestagswahl sichern? Gibt es einen bewussten blinden Fleck?

Heute liegt das Attentat über 35 Jahre zurück. Ulrich Chaussy ist über 60, über ihn wurde schon ein Film gedreht, er selbst arbeitet beim Bayrischen Rundfunk und: ist dran geblieben. Mit Erfolg: 2014 hat der Generalbundesanwalt das Verfahren wieder aufgenommen. Gibt es eine Chance auf Aufklärung?

Ein Gespräch über ein Attentat, Kriminalisten, rechte Gewalt und die Frage nach der Wahrheit.

Ulrich Chaussy im Gespräch mit Cora Franke und Julian Dietzschold

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Das nachgefragt-Team