2011 - terezín

Inhalt

Prag 1943. Mitten im Zweiten Weltkrieg. Die Deutschen dringen weiter nach Osten vor und die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung nimmt immer größere Ausmaße an - auch für Clara und Felix. Gemeinsam mit ihren Eltern müssen die beiden die Prager Wohnung verlassen und auf Befehl der Deutschen in das speziell für Juden errichtete Ghetto Theresienstadt, Terezín ziehen.

Dort leben sie, zusammengepfercht und getrennt von ihren Eltern, in ständiger Angst. Vor den Krankheiten, den Nazis, dem Deportationsbescheid. Denn dieser bedeutet den sicheren Tod in einem der Konzentrationslager. Auschwitz.Treblinka. Mauthausen.

Dennoch - die Hoffnung lassen sich Clara, Felix und die anderen Kinder in Theresienstadt nicht nehmen, ebenso wenig wie die Freude am Leben. Sie proben an einer Kinderoper, schreiben Gedichte, malen den Ghettoalltag, verfassen eine Lagerzeitung. Trotz der Gefahr entdeckt zu werden.

Als das Internationale Rote Kreuz einen Besuch in Theresienstadt ankündigt, um die Zustände im Ghetto zu überprüfen, scheint sich plötzlich vieles zu ändern. Die Chance zur Rettung wird greifbar

Von den 15000 Kindern, die nach Theresienstadt und später nach Auschwitz deportiert wurden, überlebten etwa 100 den Holocaust. Wir versuchen mit unserem Stück hinter den Ghettowall zu blicken, in eine Zeit, die unfassbares Leid in die Welt gebracht hat.  Wir zeigen ein Stück Geschichte, ein Stück über das Leben und Überleben der Kinder aus Theresienstadt.

Ensemble

Greta Altenburger, Hannah Berner, Roman Binkert, Arndt Daumen, Paulina Essig, Bayan Falahen, Volker Fehse, Felix Fromm, Sarah Gärttner, Jakob Hog, Evelyne Klaßen, Sinah Kirsch, Pia Kober, Sophie Kober, Daniela Kromer, Lea Lamparter, Yolanda Lang, Sophie Ostermann, Philipp Pascucci, Max Risch, Lene Rothacker, Lion Schneider, Julian Schote, Helma Steinwand, Nicolas Fethi Türksever, Christine Unsicker, Laura Wiedmann

Spielleitung: Martin Walter

Aufführungen

Wiederaufnahme am 10.02.2012 um 10.00 Uhr, Theater im MarienbadWeiter Aufführungen am 11. und 12.02.2012 jeweils um 18.00 Uhr.
Karten für 8 € / 6 € (ermäßigt) unter Tel.: 0761-31740