Sporteignungstest

Vorbemerkung

Das vorliegende Programm ist die verbindliche Grundlage zur Überprüfung allgemein-sportlicher Voraussetzungen für SchülerInnen am Rotteck-Gymnasium.

Die Zusammenstellung des Überprüfungsprogrammes erfolgte durch einen Ausschuss der Fachkonferenz Sport des Rotteck-Gymnasium in Freiburg.

Verwendet werden solche Tests, die in ihrer Gesamtheit eine weitgehend komplexe Bewertung der sportlichen Leistungsfähigkeit ermöglichen, für die in der Mehrzahl der Tests Vergleichswerte für die Gesamtheit der Kinder in bestimmten Altersklassen vorliegen.

Die Ergebnisse der Überprüfung ist die alleinige Grundlage für die Entscheidung über die Aufnahme in das erweiterte Sportangebot des Rotteck-Gymnasiums.
Die Bewertung erfolgt über die Bestimmung einer Einzelrangfolge für jeden Test sowie die Ermittlung eines durchschnittlichen Rangplatzes für alle Tests getrennt nach Geschlecht. Die Überprüfung für Jungen und Mädchen unterscheiden sich in 2 Tests (s.u.).

Die Zulassung bzw. Nichtzulassung zum Sportzug der Klassen 5-7 wird Ihnen zeitnah postalisch mitgeteilt. 

Veranstaltungsort

Der Eignungstest für das Sonderprofil Sport Klasse 5 findet am 14. März 2015 von 14.00 - 16.00 Uhr in der Halle und dem Außengelände des Rotteck-Gymnasiums statt.

Bei den Kindern, die sich am 11. oder 12. für dieses Zusatzangebot angemeldet haben, werden die sportmotorischen Grundlagen getestet. Mitzubringen sind Hallensportschuhe und etwas zu trinken.

Wir möchten Sie herzlich bitten, Ihre Kinder um kurz vor zwei zu uns in die Halle zu begleiten und sie um 16.00 Uhr wieder an der Sporthalle abzuholen.

Ablauf der Überprüfung

Aufwärmen: Das 15 minütige Aufwärmen wird von Schülerinnen und Schülern des Sportprofils angeleitet.

Einteilung: Alle Schülerinnen und Schüler werden einer Gruppe zugeteilt, mit der die einzelnen Stationen durchlaufen werden.

Aufgaben: Jede Übung wird im Vorfeld jeder einzelnen Gruppe genau erklärt und vorgemacht.

  1. Dreierhopp einbeinig
  2. Liegestütze (Jungen) / Seilspringen (Mädchen)
  3. Rumpfbeugen vorwärts
  4. Medizinballwurf (Jungen) / Balancieren (Mädchen)
  5. Sterntest
  6. Acht-Minuten-Lauf (bei gutem Wetter auf der Laufanlage hinter der Schule)

1. Dreierhopp (einbeinig)

  • Fähigkeitsbereich: Sprungkraft
  • Beschreibung: Ausgangstellung ist die Schrittstellung hinter der Absprunglinie. Das Absprungbein steht vorn; beide Füße müssen Bodenkontakt haben.
    Absprung z.B.: rechts – rechts – rechts – Landung beidbeinig auf weichem Untergrund (oder links sinngemäß).
  • Durchführungshinweise: 2 Versuche rechts und 2 Versuche links.
    Aus dem jeweils besten Versuch rechts und links wird der Mittelwert gebildet, der als Ergebnis gilt.
    Matte oder Bodenfilz zur Landung dürfen nicht verrutschen.
  • Messwertaufnahme: Gemessen wird die Strecke zwischen Absprunglinie und hinterem Abdruck bei der Landung.
    Strecke in Metern und Zentimetern.
  • Materialbedarf: Klebeband, Maßbänder

2. a) Liegestütze (Jungen)

  • Fähigkeitsbereich: Armkraft und Rumpfkraft
  • Beschreibung: Das Schienbein wird auf einer Langbank abgelegt, die Hände stützen auf dem Boden. Ausführung aus der Position mit gestreckten Armen bis zur Berührung eines Gegenstands am Boden mit dem Kinn und zurück.
  • Durchführungshinweise: Es zählt die Anzahl der technisch korrekten Versuche. Die Übung muss ohne Unterbrechung ausgeführt werden.
  • Messwertaufnahme: maximale Anzahl der technisch korrekten Versuche
  • Materialbedarf: Langbank

2. b) Seilspringen (Mädchen)

  • Fähigkeitsbereich: Koordination und Reaktivkraft
  • Beschreibung: beliebige Ausführung der Durchschläge
  • Durchführungshinweise: 30 Sekunden Zeit, 2 Versuche
  • Messwertaufnahme: Gesamtanzahl der Durchschläge
  • Materialbedarf: Sprungseil

3. Rumpfbeugen vorwärts aus dem Stand:

  • Fähigkeitsbereich: Dehnfähigkeit
  • Beschreibung: Ausgangstellung ist die Schlussstellung auf dem Kasten. Fußspitzen an der Vorderkante des Kastens. Bei durchgedrückten Knien wird der Oberkörper langsam nach unten gebeugt und die Hände werden an der Skalierung so weit wie möglich nach unten geführt.
    Die Endstellung ist erreicht, wenn der SchülerInn die Hände ca. 2 Sekunden lang an der Skalierung fixiert.
  • Durchführungshinweise: Es ist auf völlig gestreckte Beine zu achten. Beugen des Oberkörpers langsam (nicht ruckartig) ausführen.
  • Messwertaufnahme: Abgelesen wird an der unteren Fingerkante in Zentimetern.
  • Materialbedarf: Kasten (oder Hocker) mit befestigter Skalierung in Zentimetern.

4. a) Medizinballwurf (Jungen)

  • Fähigkeitsbereich: Wurfkraft
  • Beschreibung: Ausgangstellung ist die Schrittstellung hinter der Abwurflinie.
    Ein 2-Kilogramm-Medizinball wird mittels beidarmigem Schlagwurfs geworfen.
  • Durchführungshinweise: 2 Versuche, der weiteste Wurf wird gewertet.
  • Messwertaufnahme: Meter und Zentimeter
  • Materialbedarf: Maßbänder, 8 Medizinbälle (2 kg)

4. b) Balancieren (Mädchen)

  • Fähigkeitsbereich: Gleichgewicht
  • Beschreibung: Es muss auf einer umgedrehten Langbank von einem Ende zum anderen gegangen werden, wobei am jeweiligen Ende der Bank eine 180-Grad-Drehung ausgeführt wird.
  • Durchführungshinweise: 60 Sekunden Zeit, ohne Sportschuhe
  • Messwertaufnahme: Gewertet werden die am Stück gelaufenen Bahnen. Bei Bodenkontakt beginnt das Zählen von vorne. Die maximale Anzahl der am Stück zurückgelegten Bahnen wird gewertet.
  • Materialbedarf: Langbank

5. Sterntest

  • Fähigkeitsbereich: Gewandtheit, Schnelligkeit
  • Beschreibung: Ausgangstellung ist der Sitz auf dem mittleren Medizinball. Der Start erfolgt auf ein Kommando. Vom mittleren Medizinball (1) aus wird zum Ball (2) gelaufen.
    Der Ball wird mit dem Gesäß berührt. Rückkehr zum mittleren Ball (1). Dann weiter zu den Bällen 3 – 1 – 4 – 1 – 5 – 1 mit jeweiliger Berührung mit dem Gesäß.
    Endstellung ist der Sitz auf dem mittleren Ball (1).
  • Durchführungshinweise: Wird der Ball nicht mit dem Gesäß berührt, ist der Versuch ungültig und wird wiederholt.
  • Messwertaufnahme: Zeit in Sekunden und Zehntelsekunden
  • Materialbedarf: 5 Medizinbälle; 5 Ringe; Stoppuhr

6. Acht-Minuten-Lauf

  • Fähigkeitsbereich: aerobe Ausdauer
  • Beschreibung: Ausgangstellung ist die Schrittstellung (Hochstart) hinter der Startlinie.
    Durchlaufen der Stecke in acht Minuten.
  • Durchführungshinweise: Gelaufen wird auf der 400-Meter-Bahn.
    Ein Lehrer beobachtet mehrere SchülerInnen.
    Der Beobachter notiert sich die durchlaufene Strecke auf einem Protokoll.
  • Messwertaufnahme: Gemessen wird die Laufstrecke in Metern.
  • Materialbedarf: Stoppuhren, Starterklappe, 5 Hütchen