nachgefragt mit Christine Westermann

|| am Donnerstag, 06.10.16, 19.30 Uhr, Rotteck-Gymnasium Freiburg, Eintritt frei

"Aktuelle Stunde", "Zimmer frei" - man kennt sie als die Frau an der Seite von Frank Plasberg oder Götz Alsmann, der "eigentlich nur Sackhüpfen" wollte, während sie tapfer weiter interviewte. Nach 700 Sendungen, genauso vielen Gästen und einem Grimmepreis, endete vor zwei Wochen die anarchische Suche nach WG-Mitbewohnern.

Zu alt fürs Rampenlicht ist Christine Westermann deshalb noch lange nicht, im Gegenteil: Jetzt legt sie erst richtig los, denn auch mit 67 "geht noch was": Im "literarischen Quartett" debatiert sie über Bücher. Fünf Bestseller hat sie selber geschrieben. Über Männer, über die Liebe, über die Zukunft.

Christine Westermann im Gespräch mit Jael Michelangeli und Vincent Dehmel

PS: Bitte das nächste Gespräch mit Norbert Blüm am 7.11.16 vormerken.

© heinrich cuipers/networks (köln)