nachgefragt mit Dieter Baumann

|| Mittwoch, 23.11.16, 19.30 Uhr, Rotteck-Gymnasium Freiburg, Eintritt frei

Er gilt als der "Weiße Kenianer": Achtmal Deutscher Meister, einmal Europameister, olympisches Silber in Seoul und 1992 der Höhepunkt: Gold in Barcelona über 5000 Meter. Er selbst nennt sich in dieser Zeit "Mutter Theresa der Leichtathletik" und "Letzter Mohikaner vom Stamme der sauberen Sportler".

Alles eine große Lüge?

1999: Zwei Tuben Zahnpasta und ein tiefer Fall. Dieter Baumann, der "Saubermann des deutschen Sports", hat gedopt -  und zwar beim Zähneputzen.

Er ist überzeugt, unschuldig zu sein. Trainer aus der Ex-DDR hätten seine Zahnpasta manipuliert. Vor Gericht wird er freigesprochen, für Olympia in Sydney aber gesperrt.

Er erklärt seine Karriere 2003 offiziell für beendet. Heute tourt er als Kabarettist und selbsternannter "Hofnarr des Sports" durchs Ländle, schreibt Theaterstücke und Trainingspläne.

Dieter Baumann im Gespräch mit Sabeth Neubourg und Lukas Tapken

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Das nachgefragt-Team