nachgefragt mit Giovanni di Lorenzo

|| Viel Zeit hat man sicherlich nicht, als Chefredakteur der ZEIT, als Moderator von “3 nach 9”, als Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels...

Viel Zeit hat man sicherlich nicht, als Chefredakteur der ZEIT, als Moderator von "3 nach 9", als Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels...also als einer der einflussreichsten Journalisten Deutschlands.

Aber für besondere Anlässe nahm er sich schon immer Zeit: Als Mitorganisator der ersten Lichterketten gegen Fremdenfeindlichkeit, für die Gründung eines Vereins zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, für ein bereutes Buch mit und über K.T. zu Guttenberg.

Giovanni di Lorenzo nimmt sich am 25.10.2012 Zeit für ein Gespräch mit Paulina Essig und Joshua Knaak

25.10.2012, 19.30 Uhr
Rotteck-Gymnasium Freiburg

Der Eintritt ist frei